NEWS

NEWS


LOEWE. Bild 7

Der beste Fernseher?

(27.07.2016)


Die LOEWE. -Händler wurden zur Road-Show eingeladen. Vorgestellt sollte

ein völlig neuer Fernseher werden. Natürlich wurde weder gesagt, was noch wie oder

warum wir die Vorstellung besuchen sollten. Apple lässt grüßen, aber

so geheim war dann die Begegnung mit der neuen (TV) Art  doch nicht.

Natürlich war das neue Kunstwerk aus dem Hause LOEWE. ein besonderes

Stück. Nicht nur dass LOEWE sich mal wieder selbst übertroffen hat was

Aussehen und Bild- sowie Tonqualität anbelangt, nein es ist auch noch

eine völlig neue Art der Bildgenerierung. Der neue Bild 7 hat ein OLED-Display.

Das Besondere daran, OLED muss nicht "durchleuchtet" werden

wie ein LCD Display, sondern leuchtet Punkt für Punkt selbst, wie die alte Bildröhre.

Außerdem wird mit der neuen Vanta Vision ein so tiefes Schwarz erzeugt,

dass damit  praktisch ein unübertroffener Kontrast erzielt werden kann.

Für die Spielkinder unter uns (in jedem Mann steckt ja ein Kind) fährt

der LOEWE. Bild 7 nach dem einschalten das Display motorisch nach

oben und gibt erst dann die Bordlautsprecher frei. Ein Leckerbissen

für den Technikfreak. Doch die technikaffinen Leser ahnen es schon,

es gibt auch einen Wehrmutstropfen. Das OLED-Display hat nur eine

begrenzte Lebensdauer. Auf meine Nachfrage, wie lange denn das OLED-Display

dieses phänomenale Bild liefern wird, meinte ein Techniker, mindestens 20 000 Stunden

ohne merklichen Unterschied. Dann ermüdet das Blau im Display langsam.

Wenn also die normale Betriebsdauer pro Tag etwa 6 Stunden beträgt, so

läuft das Display mindestens 10 Jahre. Erst dann wird langsam die Bilddarstellung

ermüden. Das heißt, Sie können immer noch Jahre ein akzeptables Bild haben.

Aber wer will nach 10 Jahren noch in das gleiche Gerät glotzen?

Wenn Sie also glauben, es geht ja nicht mehr besser, so zeigt Ihnen

LOEWE. dass da noch einiges zu machen ist.


Wenn Sie den neuen Bild 7 von LOEWE. vorbestellen, erhalten Sie

diverse Vergünstigungen.


Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne.





LOEWE. wächst wieder

(01.02.2016)


LOEWE. hatte nach der Übernahme 2014 noch gerade mal

430 Mitarbeiter. Inzwischen sind es schon wieder über 500 Mitarbeiter.

Das liegt auch an den neuen Produkten. Als Mark Hüsges und seine

Partner LOEWE. übernahmen, sah keiner mehr eine Zukunft für das

oberfränkische Unternehmen in Kronach. Heute erweckt der LOEWE. -Fernseher

wieder Begehrlichkeit und Erstaunen.

Aber sehen Sie selbst. Der BR hat eine Reportage über LOEWE.


LOEWE. Reportage


Fragen Sie uns, wir sind für Sie da






Internet Fernsehen (und Telefonie

günstig und gut)

(30.10.2015)

Die neuen LOEWE. Geräte sind nicht nur für den normalen Empfang

über Satellit, Kabel und Digital-terrestrisch ausgelegt.

Eine besondere Stärke zeigen die Geräte mit dem Innenleben 320/310

auch im Online-TV Empfang.

Um Online-TV Empfang mit Ihrem LOEWE. Gerät zu ermöglichen,

muss das Gerät an das Internet angeschlossen sein.

Dazu einfach das Gerät mit WLAN oder mit einem

direkten LAN-Anschluss über ein Netzwerkkabel an Ihren

Router anbinden, schon haben Sie Zugriff auf die kostenlosen

Media-Theken der öffentlich rechtlichen Sender oder natürlich

auch auf kostenpflichtige Sender wie Netflix oder

Maxdome oder einer fast unbegrenzten Anzahl an

Internetradios weltweit.

Zusammen mit einer internen Festplatte ermöglicht Ihr

LOEWE. TV ein zeitlich unabhängiges multimediales

Vergnügen wann immer Sie möchten.




Sehen Sie Fernsehen, wann Sie wollen und nicht wann der

Sender dies will.


Internet Flatrate und Telefonie zu günstigen Preisen.


Fragen Sie uns, wir sind für Sie da.




ORF über Antenne im Bereich

Zugspitze bald vorbei

(05.05.2015)

Am 27.05.2015 begann die Versteigerung von weiteren Mobilfunklizenzen

Dabei werden die Frequenzen unter anderem von 700Mhz versteigert.

Auf dem Kanal 49 sendet aber ORF1 und ORF2 über den Sender

Zugspitze. Es ist also damit zu rechnen das bei Verwendung der

ORF Frequenz für Mobilfunk der ORF als TV-Sender über DVB-T wegfallen wird.

Außerdem können, für Besitzer terrestrischer Antennen mit Vorverstärker

K49, erhebliche Störungen im Empfang der Satellitenprogramme

in Betracht gezogen werden. Der Wegfall der DVB-T Sender sowohl in

Österreich als auch in Deutschland war für 2016 sowieso schon beschlossene

Sache. Es soll auf DVB-T2 umgestellt werden, was zum zwingenden Neuerwerb

von DVB-T2 Empfängern führt, falls der bestehende Receiver oder Fernseher

diese Empfangsart nicht unterstützt.

Achten Sie also beim Fernsehkauf auch auf die Empfangsmöglichkeit

für DVB-T2.


Quelle: Bundesnetzagentur für Telekommunikation


















 
 
 
LOEWE.Studio Czarnach
Contact Sitemap Home